Freiraum für coole Events und Meetings

Not macht bekanntlich erfinderisch. Echte Raumnot hat dafür gesorgt, dass sich die Werbeagentur Alpenblickdrei ein Stück weit neu erfunden und buchstäblich Freiraum gewonnen hat. Der Clou: Die Agentur bietet nicht nur kreative Marketingleistungen, sondern auch ihre Räume an – als coole Location für Meetings, Seminare, Tagungen, Workshops bis hin zu Veranstaltungen, Ausstellungen und Fotoshootings. Und das Catering ist praktisch im Haus und frisch aus der Küche.

Das neue Zuhause der Werbeagentur sind die früheren Tagungsräume des „Hotel Rad“ mitten in Tettnang. Mit viel Hirnschmalz und Enthusiasmus haben Agentur-Inhaber Marvin Lang und Hotel-Inhaber Philip Blank mit Hilfe der aus Tettnang stammenden Berliner Architekten vom „Studio Duktus“ ein Konzept entwickelt, das den Freiraum kreativ füllt. Ergebnis ist eine neue und nach außen offene Location in der Montfortstadt mitten in der wirtschaftsstarken Bodensee-Region, die genau so heißt: „Freiraum“. Und der bietet so ziemlich alles, was ein moderner Ort zum Arbeiten, für Events und Veranstaltungen braucht.

Mit dem neuen Nutzungskonzept gelingt schon rein äußerlich eine Melange, die das Stadtzentrum gestalterisch bereichert. Neben dem herrlichen, 100 Jahre alten Fachwerkhaus in imposanter Größe werten die völlig neu gestalteten Agenturräume den bisher schmucklosen Hotel-Anbau enorm auf. Bodentiefe Fenster ersetzen die Steinfassade und sorgen für maximale Transparenz und einen Hingucker im Stadtbild.

In jeder Hinsicht offen sind auch die Innenräume. Vom früheren holzvertäfelten Tanzsaal mit den Nebenzimmern im Stil der Achtziger blieb nichts übrig. Das neue Ambiente im industriellen Loft-Outfit wirkt durch die Kombination aus viel Sichtbeton, Holz und schwarzer Farbe minimalistisch edel. Ein in die Mitte gebauter „Würfel“ schafft im Innern Platz für Duschen, WCs und Kaffeeküche, die von jeder Seite betreten werden können. Der Raum drumherum ist mittels Schiebewänden flexibel aufteilbar. So entstehen verschiedene Flächen zwischen 30 und 120 Quadratmeter, die einzeln oder kombiniert für Events buchbar sind. Fix sind nur die Büroräume für die Agentur und die Lobby, die man dazu mieten kann.

Genauso flexibel und modern wie das Raumkonzept sind Ausstattung und Möblierung. Beamer, Monitore und riesige Flächen für digitale Präsentationen, Sound-Anlage und Fotostudio bieten das optimale Equipment. Tische, (Steh-)Stühle, Sessel oder Hocker sind mobil und können unkompliziert je nach Wunsch platziert werden. Das Pop-up-Konzept für die Möbel schließt auch Marktstände ein, die inhouse aufgebaut werden können. Marvin Lang und Philipp Blank denken konsequent weiter. „Wir wollen anderen Unternehmen oder dem Stadtmarketing etwas bieten“, sagt der Alpenblickdrei-Geschäftsführer. So soll sich die Location bei Aktionen wie dem verkaufsoffen Sonntag oder dem Bähnlefest integrieren, könnte Treffpunkt für Unternehmen und Unternehmer sein. Ihnen schwebt beispielsweise eine Art Junior-Messe vor, bei der sich Start-ups aus der Region in Szene setzen können.

Das räumliche Miteinander zwischen Hotel und Agentur – beide trennt nur eine Tür – erlaubt weitere Synergien. „Freiraum“-Mieter können das Angebot der „Rad“-Küche dazu buchen. Dafür hat Philip Blank extra drei verschiedene Catering-Pakete kreiert. Hotelgästen bietet die Agentur wiederum nicht nur Platz für Meetings oder Konferenzen. Mit dem Objektausstatter ULISCHUH aus Ravensburg hat AB3 18 Arbeitsplätze für eigene Mitarbeiter eingerichtet und zusätzlich genügend Rückzugsmöglichkeiten geschaffen, wo auch Geschäftsreisende vom Hotel in Ruhe in der AB3-Lobby, im Freiraum oder einem Share-Desk arbeiten können.

Hotel-Inhaber Philip Blank ist froh, mit dem Konzept die alten Räume neu belebt zu haben. „Tagungsräume in dunklem Holz und mit gusseisernen Lampen waren schwierig zu vermieten. Und mitten in der Corona-Pandemie habe ich mich schon gefragt: Was mache ich mit 400 Quadratmeter Saalfläche?“ Die Kooperation mit Alpenblickdrei hält er für die klügste Entscheidung, seit er das Hotel vor sieben Jahren - in vierter Generation - übernommen hat.

Auch für Marvin Lang ist das neue Domizil von Alpenblickdrei ein Glücksgriff. Das spiegele genau das wider, wofür er mit seinem Team steht. „Wir sind familiär, bodenständig, keine Hochglanz-Agentur. Aber dafür innovativ und sehr kreativ.“





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren