Instagram verbirgt Likes - Fluch oder Segen?

Instagram Likes, Instagram Marketing, Alpenblickdrei Werbegentur

Instagram möchte zukünftig die Anzahl der Likes verbergen. Seit November hat Instagram die Testphase dieser Funktion auf immer mehr Länder ausgeweitet. Im Moment sind noch nicht alle User von dieser Änderung betroffen - aber es werden immer mehr, die in diesen Betatest miteingeschlossen werden.

Was bringt das Verbergen von Likes?
 

Warum tut Instagram das? Einer der Entwickler deutete an, dass die Nutzer dazu angeregt werden sollen, Content zu posten, der ihnen gefällt und echt ist und nicht nur Bilder oder Videos zu posten, von denen sie denken möglichst viele Likes zu bekommen.

Gerade Influencer achten häufig sehr darauf, nur sehr ausgewählten Content zu posten und löschen sogar oftmals nach kurzer Zeit Bilder mit wenigen Likes. Denn wenn ein Bild durchschnittlich weniger Likes als der Rest des Feeds hat, wirkt sich dies negativ auf die Statistik aus. Und diese ist wichtig, wenn es um Kooperationen mit Firmen geht. Viele Firmen und Professionals nutzen Tools, um vor möglichen Zusammenarbeiten zu überprüfen ob der Influencer echte oder gekaufte Follower hat, wie viele Interaktionen dieser generiert und ob die Zielgruppe zum zu bewerbenden Produkt passt.

Das Verbergen der Likes durch Instagram bringt in diesem Fall nicht viel, da man mit speziellen Programmen nach wie vor die Anzahl der Likes einsehen kann.

Umso wichtiger werden Professionals wie Social Media Manager für Firmen. Denn in Zukunft, wird es kaum mehr möglich sein, ohne Fachkenntnisse und durch einen kurzen Feed-Check die Interaktionsraten eines Influencers einzuschätzen.

Die Engagement Rate berechnet man, indem man die Anzahl der Likes und Kommentare durch die Anzahl der Follower teilt. Die Berechnung wird, nachdem die Like-Anzahl verborgen wird, in Zukunft nicht mehr so einfach ohne Hilfsmittel möglich sein.

Eine weitere mögliche Konsequenz könnte sein, dass Nutzer weniger Likes geben. Denn wenn sich die Zahl nach dem Klick auf das Herz-Symbol nicht erhöht, bleibt die „Genugtuung“ aus, die sich einstellt, wenn man einem Post einen Like gegeben hat. Bestätigt wird diese Vermutung auch dadurch, dass Videos auf Instagram generell im Durchschnitt deutlich weniger Likes haben, als Bilder, da man bei Videos noch nie deren Anzahl gesehen hat.

Neben generell niedrigeren Interaktionsraten, könnte die Bedeutung der Kommentare größer werden. Nutzer werden ihre Follower zukünftig vermutlich eher dazu ermutigen Kommentare abzugeben, da diese weiterhin in Form einer Zahl angezeigt werden. In Zukunft könnte es also im alltäglich Instagram-Wettbewerb eher darum gehen, wer die meisten Kommentare hat und nicht wer die meisten Herzen bekommen hat.


Vorteile des Ausblendens von Likes
 

Privatnutzer von Instagram und „Gelegenheitsposter“ werden sicherlich eher davon profitieren. Denn gerade junge Menschen bewerten und vergleichen sich anhand von Likes. Sogar Mobbing oder negative psychosoziale Folgen können die Folge von dem Druck sein, der durch die Bewertung von Likes entsteht. Der „Druck“, möglichst viele Herzen zu erhalten, fällt mit der neuen Maßnahme weitgehend weg. Instagram rückt dadurch einen Schritt weg von dem ständigen Wettbewerb und mehr in Richtung Realität.

Auch für Start-Ups, Influencer oder Privatnutzer mit wenigen Followern ist die neue Funktion als eher positiv zu bewerten. Neulinge haben es oftmals sehr schwer auf Instagram eine größere Reichweite zu generieren und bekommen daher oftmals nur wenige Likes. Dies ist besonders bei Business-Accounts oftmals ein Problem, da durch hohe Anzahlen Follower und Likes auch die Authentizität steigt. Nutzer vertrauen einer neuen Brand oftmals viel mehr, wenn diese auch eine höhere Engagement Rate und schon einige Fans hat. Das Verbergen der Likes hilft gerade Einsteigern, da andere den Content dann objektiver betrachten und der Fokus stärker auf das Wesentliche - die Bilder - gelenkt wird, anstatt auf die Bekanntheit.

83% der Instagram Nutzer geben an, dass sie neue Produkte und Marken über die Plattform kennenlernen. (Quelle Statista, 2018)

Eine Marke oder ein Produkt, welches niedrige Likezahlen und Follower aufweist, spricht User weniger an, als ein beliebteres Profil mit höherem Engagement. Deshalb kommt die Neuerung vielen Firmen zugute, deren Feed sich erst noch im Aufbau befindet.

Auch das Kaufen von Likes wird vermutlich stark an Attraktivität verlieren. Die Methode verliert durch das Ausblenden der Likezahlen erheblich an Bedeutung. Ein weiterer Schritt in Richtung Authentizität der Plattform und sicherlich auch ein Grund für diese Änderung. Denn in der Vergangenheit wurden manipulierte Likes immer mehr zum Problem, da Profile künstlich eine unechte Reichweite generierten. Fake-Influencer wollen so eine vermeintlich hohe Interaktionsrate vortäuschen, um kostenlose Produkte und Kooperationen mit Firmen zu erreichen, obwohl sie keine echte Fanbase haben.
 

Rückmeldungen der User
 

Die Rückmeldungen aus der Community zu diesem Thema sind gemischt, aber dennoch bemerkt man, dass die negativen Meinungen dazu überwiegen. Viele User sagen, dass der Reiz an Instagram verloren geht, da viele nur deshalb Bilder posten, um Likes zu generieren. Obwohl man diese bei seinen eigenen Business-Profilen in der Hintergrund-Statistik immer noch einsehen kann, verringert es doch den Wettbewerbs-Faktor.

Abzuwarten bleibt, ob die noch in der Testphase befindliche Neuerung nun dauerhaft und für jeden umgesetzt wird - oder ob Instagram doch wieder zum Altbewährten zurückkehrt.





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren