Google Ads: Was Sie während der Corona-Krise beachten sollten

Google Ads Corona Tipps

Das Coronavirus hat unseren Alltag komplett verändert. Die Maßnahmen, die von staatlichen Behörden und Kommunen getroffen wurden, stellen Unternehmen in ganz Deutschland vor beispiellose Herausforderungen. 

Veränderungen, Anpassungen & Problemlösungen gehören inzwischen zu unserer beruflichen Routine und machen auch vor der Anzeigenschaltung und -optimierung bei Google Ads keinen Halt.

Nur gut, dass sich Google mit Lösungen zu den potenziellen Problemen, die jetzt bei der Schaltung von Google Ads Kampagnen auftreten können, zu Wort gemeldet hat. 

 

Die wichtigsten Tipps zur Google Ads Optimierung während der Corona-Krise haben wir hier für Sie zusammengefasst: 

  1. Achten Sie bei Ihren Anzeigentexten auf den Kontext und den richtigen Ton: Es gibt gewisse Wörter mit doppelter Bedeutung, wie „Virus“, „Prävention“, „Check-up“, oder „Schutz“, auf die Ihre Zielgruppe sensibel reagieren und die somit problematisch werden könnten. 
  2. Stimmt die Werbebotschaft noch und ist sie hilfreich für Ihre Kunden? Anzeigentexte müssen gegebenenfalls angepasst werden, damit Ihre Kunden wissen, ob Sie bestimmte Dienstleistungen, wie zum Beispiel Lieferung nach Hause, telefonische Bestellung oder Abholung im Geschäft, anbieten. 
  3. Die Google Shopping Nutzer unter Ihnen sollten Versandeinstellungen und Lieferzeiten kontrollieren und gegebenenfalls anpassen.
  4. Überprüfen Sie die Bilder und Videos in Ihren Anzeigen: Bilder von Versammlungen, Partys und großen Gruppen können in der derzeitigen Situation unangebracht sein. Der Ton der Anzeigentitel, Beschreibungen und Zielseiten sollte angemessen sein. 
  5. Behalten Sie die Leistung Ihrer Anzeigen ständig im Auge. Automatisierte Optimierungsmaßnahmen greifen in Ausnahmezuständen nicht mehr optimal. Haben Sie daher keine Angst davor, Ziele vorübergehend neu zu definieren und anzupassen.
  6. Vergessen Sie nicht Anzeigengruppen, die durch die Corona-Krise irrelevant geworden sind, zu pausieren. Überprüfen Sie, ob Ihre Produkte und Dienstleistungen von Nachfrageproblemen betroffen sind und nehmen Sie entsprechende Anpassungen vor.
  7. Da es in der jetzigen Situation tägliche Änderungen gibt, müssen Google Ads Kampagnen ständig im Blick behalten und öfter als normal angepasst werden.

 

Brauchen Sie Hilfe bei der Erstellung oder Optimierung Ihrer Google Kampagnen? 

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren